Zum Jahreswechsel 2013...

...ein paar Worte...


Rückblick:

Im vergangenen Jahr 2012 haben wir wieder einiges an der Sternwarte geschaffen. Das Gebäude wurde in Stand gehalten (Sockel erneuert bzw. beim Zubau neu aufgebaut - Dank an Gottfried Schöggl - die Holzverschalung abgechliffen und neu lackiert, diverse Reparaturarbeiten durchgeführt).
Der Aussenbereich wurde neu gestaltet, eine Terrasse mit Verbindung zur Aussenstation errichtet; herzlichen Dank an alle Mitarbeiter!
Im Zubau wurde die private Säule neu bestückt; dort sind nun ein 16" Fotonewton, der 7" Refraktor und weitere kleinere Geräte zur Fotografie aufgebaut. Die dafür notwenigen Finanzierung erfolgten ausschließlich durch die Eigentümer (zu unterschiedlichen Teilen Niederhametner, Dohr, Eder, Aschenbrenner).
Unser 16" SC wird nun vorwiegend für Führungszwecke verwendet - das Konzept der Führungen im abschlossenen Aussenbereich erfreut sich bestem Zuspruch.
Leider war es uns nicht ganz möglich mit den vorhandenen Barmitteln das Auslangen zu finden. Trotz wirtschaftlichster Investitionen und vieler privater Zuwendungen müssen wir zur Zeit ein Minus auf unserem Konto verbuchen.  Wir gehen davon aus dieses Manko mit Beginn des neuen Vereinsjahres auszuräumen - allfällige Spenden unserer Mitglieder nehmen wir natürlich sehr gerne entgegen (BLZ 38129, Kto 5025).
Der jährlich abgehaltene CCD-Workshop erfreute sich in seiner 20. Auflage ebenfalls wieder allgemeiner Beliebtheit. Die an unserer Sternwarte aufgenommenen Bilder entsprachen durchwegs einem hohen Standard und wurde das vorhandene Instrumentarium recht fleißig benutzt.
Sicherheit:
Unsere Sternwarte wurde mit einer neuen Alarmanlage versehen, zusätzlich überwachen zwei Videokameras das Gebäude. Die Sicherheit unserr Anlage sollte damit gegeben sein. Achtung: Die Sternwarte kann nur mehr nach Eingabe eines Sicherheitscodes betreten werden (Rückfragen an den Obmann!).
Alles in Allem - ein recht zufriedenstellendes Jahr 2012.

Ausblick:

Im Jahr 2013 werden wir die letzten Fertigstellungsarbeiten an der Anlage durchführen, mit großen finanziellen Aufwendungen ist nicht mehr zu rechnen. Wenn es möglich ist werden wir die Sonnenbeobachtungsstation noch entsprechend aufrüsten, dies allerdings nur noch im Rahmen der gegebenen Möglichkeiten.
Wenn die Voraussagen wie geplant eintreffen sollte das Jahr 2013 astronomisch von einem besonderen EReignis - einem hellen KOment (ISON) dominiwert werden. Dieser Komet sollte im Herbst 2013 nahezu Vollmondhelligkeit erreichen - ein besonders starkes Publikumsinteresse an der Sternwarte Mariazell wäre dann zu erwarten.
Unsere Beobachtungslage hat sich eben erst entsprechend verbessert: Seit Kurzem können wir den guten Himmel in unserer Region wirklich ausschöpfen - die Beleuchtung der Basilika endet nun  täglich um 2300 Uhr! Herzlichen Dank an die dafür mir UNBEKANNTEN VERANTWORTLICHEN!!!

Persönliches:

Leider wurde bei mir im Zuge einer Routineuntersuchung eine Veränderung von Herzkranzgefäßen festgestellt, d.h. ich muß mich am 10.1.2013 im LKH Graz einer Bypassoperation unterziehen. Ich hoffe dass diese Operation gut verläuft und ich nach den erforderlichen Rehab-Maßnahmen euch und der Organisation der Sternwarte wieder in vollem Unfang zur Verfügung stehen kann.
So verbleibe ich mit freundlichen Grüßen und einem CLEAR SKIES - Euer Günther Eder, Obmann