Virtueller Rundgang




Winteranblick... (....im Jahr 2000...) und die Sternwarte jetzt (2013):

Begleiten Sie uns auf einen Rundgang durch die Sternwarte.

 

Nachdem Sie nach kurzer Fahrt von der Stadtmitte Mariazell am Parkplatz vor der Sternwarte auf der Stehralm angekommen sind blicken wir auf die südlich davon gelegene Sternwarte.

Auf einem südlichen Ausläufer der Mariazeller Bürgeralpe gelegen, befinden wir uns auf einer Seehöhe von 1.008 Meter; die Lokalität und verfügt über einen herrlichen Rundumblick mit nahezu optimalen Horizont und befindet sich immer über der Nebelzone die fallweise bis 50 Höhenmeter unter die Sternwarte heranreicht.

Aussenstation

Nachdem wir nun zu Fuß die letzten Meter zur Sternwarte zurückgelegt haben begutachten wird das Bauwerk und seinen Aufstellungsort.

Im Süden des Gebäudes wurde im Jahr 2008 mit dem Anbau einer Plattform mit abschiebbarem geteilten Dach begonnen. Diese neue Aussenstation dient nun mit dem SC 16" auf Knicksäule vorwiegend Führungszwecken; auf einer zweiten privaten Säule sind mehrer Teleskope bis 16" zur Aufnahme von Bilddaten montiert. Die gesmate Platform wird von einem angrenzenden Computerraum aus ferngesteuert.
 
Eine weitere adaptierte Aussenstation befindet sich am Gelände südlich der Sternwarte in einer fahrbahren Teleskop-Box. Diese Plattform steht frei und ist über die Terasse und einen Holzsteg erreichbar. Hier befindet sich eine Astrophysics 1200 GTO Montierung auf Betonsäule die unterschiedliche Teleskope aufnehmen kann (10" Meade ACF, C11 Hyperstar etc.). Auch diese Station ist computergesteuert und wird in der Endausbaustufe in den Netzwerkkomplex der Sternwarte eingegliedert - d.h. aller Teleskope der Sternwarte können gleichzeitig remote betreut werden.

Natürlich ist es auch möglich die gesamte Sternwarte remote via Internet zu betreiben sofern ein Kontrollorgan vor Ort ist!

Last but not least wurde im nördlichen Bereich des Geländes eine private Station eines Vereinsmitgliedes errichtet. Auf einer neuen EQ8 Montierung wird hier mit mehreren unterschiedlichen Geräten der Himmel erforscht....